HEXAL

Bewährte Hausmittel bei Erkältung

Gegen Erkältungssymptome: Inhalieren, Tee und mehr

Es kratzt im Hals und kribbelt in der Nase. Deutliche Anzeichen dafür, dass eine Erkältung im Anmarsch ist. Gerade zu Beginn eines grippalen Infekts können Hausmittel gute Dienste leisten und dazu beitragen, dass Sie die Erkältung schnell loswerden.

Vitamin-Bombe Holundersaft
Ein altbewährtes Naturheilmittel bei Erkältung und Husten ist heißer Holundersaft. Die Holunderbeeren sind sehr reich an Vitamin C, und enthalten auch viele andere wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Hochwertigen Holundersaft gibt es beispielsweise im Reformhaus.

Salbei für den wunden Hals
Salbei ist nicht nur ein beliebtes Gewürz, sondern hat sich auch in der Heilkunde bewährt. Denn er verfügt über eine entzündungshemmende und leicht desinfizierende Wirkung. So lindert die Heilpflanze Halsweh und Heiserkeit. Tipp: Bei Halsschmerzen mit Salbeiblättertee gurgeln und Salbeibonbons lutschen.

Was schon Oma half: Die Schwitzkur
Spüren Sie ein Kratzen im Hals, ein Frösteln, und werden die Füße nicht mehr richtig warm? Dann ist eine Schwitzkur genau das Richtige. Sie hilft bei Erkältung, die unterkühlten Schleimhäute zu erwärmen. Eine schweißtreibende Wirkung wird bestimmten Kräutertees zugeschrieben, zum Beispiel Linden- und Holunderblütentee. Um den Körper kräftig ins Schwitzen zu bringen, genügen ein bis zwei Tassen. Anschließend sollten Sie sich schön warm einpacken und ausruhen.

Wer nicht allein auf Hausmittel vertrauen möchte, kann die Behandlung von Erkältung und Husten mit Arzneimitteln aus der Apotheke unterstützen, beispielsweise mit Pelasya zur Besserung typischer Erkältungsbeschwerden sowie mit ACC® akut zur Schleimlösung bei Husten.

Zusätzliche Tipps bei Erkältung

  • Für starke Abwehrkräfte: Für ein funktionierendes Immunsystem ist das Spurenelement Zink unverzichtbar, denn Zinkmangel schwächt die Abwehrkräfte. Deshalb gilt: Sorgen Sie für eine ausreichende Zinkzufuhr, um Ihr Immunsystem zu stärken.
  • Für freie Atemwege: Inhalationen mit Salzlösungen (im Vernebler) oder ätherischen Ölen (im Wasserdampf) sowie Einreibungen mit Erkältungsbalsam versprechen Hilfe bei Erkältung. Diese Hausmittel können die Atemwege befreien und das Durchatmen erleichtern. Auch warme Vollbäder mit Eukalyptus-, Thymian- oder Latschenkiefernöl sind eine Wohltat. Übrigens helfen ätherische Öle, z.B. Eukalyptusöl auch immer sehr gut.
  • Gegen Husten: Wer Hustenbonbons lutscht, befeuchtet die Schleimhäute und mildert so den Hustenreiz. Außerdem wichtig: Viel trinken, am besten warmen Husten- und Bronchialtee. Bei Husten mit Schleimbildung leisten rezeptfreie Hustenlöser aus der Apotheke gute Dienste.
  • Zur schnelleren Genesung: Da Zigarettenrauch besonders viele Radikale enthält, sollte man während einer Erkältung auf keinen Fall rauchen. Am besten ist es natürlich, ganz aufs Qualmen zu verzichten.
Alle Infos über den
typischen Verlauf.
› Weiter
So bekämpfen Sie
die Erkältungs-
beschwerden.
› Weiter
Hilfe für die kleinen
Patienten.
› Weiter
Alle Hausmittel
im Überblick.
› Weiter
Wenn rasche Linderung
nötig ist.
› Weiter
Wie Sie Erkältungen
vermeiden.
› Weiter

Meldung von Nebenwirkungen

Nebenwirkungen im Zusammenhang mit unseren Arzneimitteln können Sie auf verschiedenen Wegen an uns melden:

Für die Meldung von Nebenwirkungen außerhalb der Geschäftszeiten erreichen Sie uns unter 02065 256 1665.

In medizinischen Notfällen bitten wir Patienten sich umgehend an einen Arzt oder den ärztlichen Notdienst zu wenden.