HEXAL

Kopfschmerzen und Gliederschmerzen bei Erkältung

„Circa 4 Millionen Menschen leiden jedes Jahr an regelmäßig auftretenden oder dauerhaften Kopfschmerzen“

Der Schädel brummt, die Muskeln schmerzen: Kopf- und Gliederschmerzen vermitteln uns das Gefühl, richtig krank zu sein. Häufig treten diese Symptome kurze Zeit nach Erkältungsbeginn gemeinsam auf und sind eigentlich ein gutes Zeichen: Kopfschmerzen und Gliederschmerzen zeigen nämlich, dass sich unser Immunsystem mit den Krankheitserregern auseinandersetzt und sie bekämpft. Als Reaktion auf den Angriff der Erkältungsviren produziert der Körper vermehrt Schmerzbotenstoffe wie Prostaglandine. Sie sind für Brummschädel und schwere, schmerzende Gliedmaßen verantwortlich.

Kopfschmerzen bei Erkältung

Heute kennt die Wissenschaft etwa 250 Arten von Kopfschmerzen, wobei Spannungskopfschmerzen und Migräne die häufigsten sind. Treten Kopfschmerzen bei Erkältung auf, sind sie in der Regel harmlos. Häufig kommt es in Verbindung mit Fieber zu pulsierendem Kopfweh. Sitzt das zähe Erkältungssekret fest in der Nase und den benachbarten Nasennebenhöhlen, führt das zu einem erhöhten Druck im Kopf und mitunter zu Schmerzen hinter der Stirn.

Gliederschmerzen bei Erkältung

Gliederschmerzen, oft auch als Muskelschmerzen bezeichnet, machen sich bei einer Erkältung vor allem in Armen und Beinen bemerkbar. Die ziehenden Schmerzen entwickeln sich oft schleichend, die Gliedmaßen fühlen sich schwer wie Blei an. Zum Glück lassen erkältungsbedingte Gliederschmerzen nach wenigen Tagen wieder nach. Doch, Vorsicht: Plötzlich einsetzende und starke Kopf- und Gliederschmerzen, meist in Kombination mit hohem Fieber, können auf eine echte Grippe (Influenza) hinweisen. Dann ist der Arztbesuch unumgänglich.

Was hilft gegen Erkältung und Schmerzen?

Im Rahmen eines grippalen Infekts können mäßig starke Kopf- und Gliederschmerzen meist gut in Eigenregie behandelt werden – mit Hausmitteln und Arzneimitteln aus der Apotheke. Top Hausmittel bei Erkältung sind „Omas heiße Hühnersuppe“, viel Schlaf und reichlich Flüssigkeit, zum Beispiel Kräutertees. Schnell und zuverlässig wirken Schmerzmittel mit Wirkstoffen wie Ibuprofen (z. B. Ibu-LysinHEXAL®, IbuHEXAL® akut) oder Paracetamol (z. B. Paracetamol HEXAL®). Sie hemmen die Bildung von Schmerzbotenstoffen (Prostaglandinen) – und packen das Übel so an der Wurzel.

Alle Infos über den
typischen Verlauf.
› Weiter
So bekämpfen Sie
die Erkältungs-
beschwerden.
› Weiter
Hilfe für die kleinen
Patienten.
› Weiter
Alle Hausmittel
im Überblick.
› Weiter
Wenn rasche Linderung
nötig ist.
› Weiter
Wie Sie Erkältungen
vermeiden.
› Weiter

Meldung von Nebenwirkungen

Nebenwirkungen im Zusammenhang mit unseren Arzneimitteln können Sie auf verschiedenen Wegen an uns melden:

Für die Meldung von Nebenwirkungen außerhalb der Geschäftszeiten erreichen Sie uns unter 02065 256 1665.

In medizinischen Notfällen bitten wir Patienten sich umgehend an einen Arzt oder den ärztlichen Notdienst zu wenden.